Donnerstag, 13. April 2017

Rezension: Wo die ungesagten Worte bleiben

Hey Leute :)

Heute kommt wieder eine Rezi von mir. Ich möchte euch das Buch "Wo die ungesagten Worte bleiben" von Marie Jansen vorstellen. Hoffe es Gefällt euch...



Cover:
Das Cover finde ich sehr ansprechend und passt hervorragend zur Geschichte.
Der Hintergrund besteht aus einem alten, von Hand geschriebenem Briefpapier. Zusätzlich ist noch ein rosafarbenes Band und eine etwas verwelkte Blume zu sehen.

Titel: Wo die ungesagten Worte bleiben
Autor: Marie Jansen
Verlag: blanvalet
Veröffentlichung:16. Januar 2017
ISBN: 978-3-7341-0341-0324-7

Kurzbeschreibung:
Frankreich 1940. Als deutsche Soldaten das kleine Dorf Paimpont besetzen, verliebt sich die junge Französin Audrey ausgerechnet in den Sohn des Oberstleutnant, Rudolf. Ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Rudolf scheint in die dunklen Machenschaften seines Vaters verwickelt zu sein. Was verbirgt er vor ihr?

Viele Jahrzehnte später stößt die Architektin Sabine in einem sagenumwobenen Château in Frankreich auf einen Koffer mit einem blutgetränkten Brautkleid und einigen Filmrollen, auf denen eine junge Frau zu sehen ist. Sie beginnt zu recherchieren und stößt auf ein unglaubliches Geheimnis, das sie bald in Gefahr bringt …

Sie hatte Ihn wirklich in ihr Herz geschlossen. Wäre doch nur nicht dieser verdammte Krieg nicht gewesen...

Meinung:
Die Autorin konnte die Landschaft, Gebäude, Menschen und Gefühle so gut beschreiben. Man hatte beim Lesen wirklich das Gefühl dabei zu sein.
Die Geschichte wird in zwei Zeiten erzählt, einmal in der Häutigen Zeit und auf der anderen Seite in den 40-er Jahren. Doch trotzdem hatte ich keine Schwierigkeiten das Buch zu lesen und zu verstehen. Die Charaktere waren mir von Anfang an Sympathisch und ich habe während de Lesen fleißig mit ihnen mit gefiebert. Spannung gab es beim Lesen genug und ständig war man damit beschäftigt die Puzzleteile zusammenzufügen und das Rätsel zu lösen (leider ist es mir nicht gelungen es allein zu lösen).

Irgendwo waren die ungesagten Worte geblieben, und sie würden sie finden.

Fazit:
Das Buch war der Wahnsinn! Es war wirklich gut! Mehr muss ich vermutlich nicht sagen :)

Über den Autor:
Marie Jansen ist das Pseudonym einer deutschen Autorin, die zuvor erfolgreich exotische Sagas veröffentlicht hat. Mit Als wir Schwestern waren erfüllt sie sich den Wunsch, eine große Familiengeschichte zu erzählen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ihren Pferden in Norddeutschland.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen